Spieletipp Jänner

MAHÈ

Das Eiland Mahé ist die größte der insgesamt 115 Inseln der Seychellen und wird jedes Jahr von zahlreichen Riesenschildkröten besucht, die am Strand von Mahé ihre Eier ablegen wollen. Und genau darum geht es auch im Brettspiel Mahé.

Der Spielplan bildet die Insel ab. Rund um die Insel befinden sich zudem 21 Strandfelder, über die die Spieler ihre Schildkröten weiterziehen müssen. Gestartet wird immer vom Floß. Erreicht eine Schildkröte im Spielverlauf das letzte Strandfeld, kann sie dort ihre Eier ablegen und ihrem Besitzer Siegpunkte in Form von Gelege-Karten einbringen.

Zum Fortbewegen der Schildkröten können die Spieler bis zu drei Würfel einsetzen. Die Würfel werden einzeln und nacheinander geworfen. Ergibt die Summe aller Würfelaugen maximal sieben, wird der Wert mit den benutzten Würfel multipliziert und die Schildkröte um die entsprechenden Felder weitergezogen. Ist die Summe aller Würfelaugen größer als sieben, muss die Schildkröte des Spielers zum Floß zurückkehren.

Auf dem Rundweg können Schildkröten von Mitspielern überholt werden oder landen zwei oder mehr Schildkröten auf demselben Feld, werden diese übereinander gestapelt. Die unterste Schildkröte muss dann alle auf ihrem Rücken sitzenden Schildkröten mittragen. Der Spieler der obersten Schildkröte darf auch noch beim Würfeln des Mitspieler ein Wörtchen mitreden und kassiert im Erfolgsfall auch noch als einziger eine Gelege-Karte.

Ein Action-Reiches Spiel, leicht im Aufbau und für die gesamte Familie.

Gespielt wird Mahé bis zur letzten Gelege-Karte. Anschließend gewinnt der Spieler, dessen Schildkröte die meisten Eier am Strand von Mahé ablegen konnte.

Mitspieler*innen: 2-7 Spieler
Altersempfehlung: ab 7 Jahren
Spieldauer: ca. 30 Minuten
Verlag: Franjos

Geschicklichkeit: 1/5
Strategie: 3/5
Glück: 4/5
Kommunikation: 3/5
Action/Tempo: 3/5

Spieletipp November

Dr. Eureka

Im Labor geht alles drunter und drüber! Doktor Eureka braucht bei der Durchführung seiner Experimente eure Hilfe. Bringt die Molekül-Kugeln in euren Reagenzgläsern so schnell wie möglich in die richtige Reihenfolge und werdet zu seinem besten Assistenten!

Die Aufgabenkarten werden gemischt und verdeckt in die Tischmitte gelegt. Jeder Spieler erhält 3 Reagenzgläser mit je 2 Kugeln von jeder Farbe.
Die erste Spielkarte wird aufgedeckt. Nun versuchen alle Spiele gleichzeitig ihre Molekül-Kugeln in den Reagenzgläsern in die gleiche Reihenfolge zubringen wie auf der Spielkarte. Dafür nehmt ihr je 2 Reagenzgläser und kippt eine oder mehrere Molekül-Kugel von einem Glas in das nächste Glas. Dabei gelten folgende Regeln:
– Die Molekül-Kugeln dürfen nicht mit der Hand berührt werden. – Fällt eine Kugel auf den Tisch, scheidet der Spiele für eine Runde raus.
– Es dürfen jeder Zeit max. 4 Kugeln in einem Reagenz-Glas sein.
– Reagenzgläser dürfen auch auf den Kopf gestellt werden, jedoch in der gleichen Runde nicht wieder umgedreht werden.

Sobald ein Spieler glaubt die richtige Reihenfolge angeordnet zur haben ruft er laut „Eureka“. Dann wird das Ergebnis kontrolliert. Stimmt die Reihenfolge mit der Aufgabenkarte zusammen, bekommt dieser Spieler die Aufgabenkarten.

Sobald ein Spieler 5 Aufgabenkarten gesammelt hat, gewinnt er das Spiel.
Ein schnelles Spiel im Aufbau und auch im Spielablauf. Eine Prise Geduld und Geschick sollte man als Spieler mitbringen.


Mitspieler*innen: 2-4 Spieler
Altersempfehlung: ab 8 Jahren
Spieldauer: 10 -20 Minuten
Verlag: Pegasus Spiele

Geschicklichkeit: 5/5
Strategie: 1/5
Glück: 3/5
Kommunikation: 1/5
Action/Tempo: 5/5

NEU IM REGAL – Hörst du wie die Bäume sprechen- TONIE Hörfirgur

Für kleine Naturforscher und Tierbeobachter

Peter Wohlleben ist Förster und führt seit mehr als 20 Jahren Familien und Schulklassen im Rahmen seiner Waldakademie durch den Wald. Auf diesem Tonie könnt ihr ihn auf eine spannende Expedition durch den Wald begleiten und erfahrt garantiert Sachen, die ihr nie für möglich gehalten hättet!

Ab 6 Jahren

Unser Spieltipp des Monats Oktober

Finding Dorry

Wer kommt als erster ins Ziel und findet Dory?

Das Spiel kann in zwei Schwierigkeitsstufen gespielt werden.

Zu Beginn wird der Spielplan in die Mitte des Tisches, das Drehrad daneben, gelegt.

Alle Spieler*innen wählen sich eine Spielfigur aus und stellen diese auf das Startfeld. Um festzustellen wer anfangen darf, wird das Drehrad pro Mitspieler*in einmal gedreht. Wer die höchste Punktezahl dreht, beginnt. Im Uhrzeigersinn geht es anschließend weiter.

Die erste Spielerin bzw. der erste Spieler dreht am Rad und fährt so viele Felder vor, wie das Drehrad anzeigt. Entlang des Weges befinden sich einige Spezialfelder, wie z.B. „eine Runde aussetzen“, „Felder vorrücken“ oder auch „zum Start zurück“, die für die nötige Spannung sorgen. Am Ende gilt es genau ins Ziel zu kommen, da man ansonsten die Felder zurück gehen muss, die zu viel „erdreht“ wurden. Wer das schafft, hat gewonnen.

In der zweiten Varianten werden zusätzlich Spielmünzen beliebig auf dem Spielplan verteilt. Jede Spielerin bzw. jeder Spieler die/der genau auf einem Feld mit einer Münze zum stehen kommt, darf diese behalten. Bei dieser Variante darf auf dem Spielplan vor und zurück gefahren werden. Ins Ziel kann man jedoch nur, wenn zwei Münzen verschiedener Farben gesammelt wurden. Es dürfen aber nur zwei Münzen je Spieler*in aufgenommen werden!

Ein kurzweiliges Spiel das schnell und unkompliziert aufgebaut wird.

Ohne lange Erklärungen kann sofort losgelegt werden.

Mitspieler*innen: 2-6 Spieler
Spieldauer: 10 Minuten
Verlag: Lisciani Games

Geschicklichkeit: 1/5
Glück: 3/5
Kommunikation: 1/5
Action/Tempo: 1/5

NEU im Regal – Bitte NICHT öffnen

In der Stadt Boring lebt Nemo mit seiner Familie und seinen Freunden Oda und Fred. Eines Tages bekommt Nemo ein Paket auf dem Steht: „Bitte nicht öffnen“. Aber Nemo öffnet das Paket und es passieren 3 Dinge: 1. …..-

Eine neue lustige Abenteuer-Reihe für Jungs und Mädchen von 8-11 Jahren rund um Schule, Freundschaft und ein verlorenes Wesen, das nach Hause will, von Charlotte Habersack