Spieletipp für Juni

Expediton Dino

Gemeinsam mit Tim, dem Dinoforscher, suchen die Spieler nach den Spuren der Urzeit-Riesen. Mit Hammer und Meißel versucht ihr einen der versteinerten Dino-Knochen aus dem Felsen zu klopfen. Doch aufgepasst: Zwischen den Felsblöcken verbirgt sich auch ein großer Dinosaurier. Und nur, wer mit Geschick und Würfelglück die meisten Knochen sammelt, bevor der Saurier freigelegt ist, wird größter Dino-Forscher aller Zeiten und gewinnt das Spiel.

Die Spielplan-Mitte herausnehmen und neben dem großen Spielplan als Felsablage bereit legen. Podest in die Ausstanzung in der Mitte stellen. Auf das Podest alle 12 Würfel, in zwei dreier Reihen aufbauen. In der Mitte den großen „Dino“ verstecken.

Die Spielfigur „Tim“ auf ein beliebiges Feld stellen.

Im Uhrzeigersinn wird gewürfelt und die Spielfigur Tim weitergezogen. Wo landet Tim:

Hammer – mit dem Hammer genau einen Stein herunterschlagen.

Hammer und Meißel – mit Hammer und Meißel genau einen Stein herunter schlagen.

Zeigt er einen Knochen, darf man den Fels-Würfel behalten, zeigt er einen Stein, wird der Fels-Würfel auf die Fels-Ablage gelegt.

Lupe: Einen Fels-Würfel von der Felsablage nehmen und diesen würfeln. Zeigt der Würfel einen Kochen darf diesen Fels-Würfel der Spieler behalten, falls nicht kommt der Fels-Würfel wieder auf die Felsablage retour.

Wurden zu viele Steine abgeschlagen oder ein Felsbrocken trifft Tim, ist der Zug zu Ende. Und der nächste Spieler ist dran.

Das Spiel endet, sobald der Dinosaurier umkippt. Wer die meisten Fels-Würfel mit Knochen vor sich liegen hat, gewinnt das Spiel.

Ein lustiges und rasches Spiel, bei der man ein bisschen Geschicklichkeit braucht. Für groß und klein ab auf alle Fälle ein großer Spaß.

Mitspieler: 2 – 5 Spieler
Altersempfehlung: ab 4Jahren
Spieldauer: 15 Minuten
Verlag: Haba

Geschick: 5/5
Strategie: 2/5
Glück: 3/5
Kommunikation: 2/5
Action/Tempo: 5/5

Spieletipp für Mai

Monkey Business

Die Affen haben alle Tiere aus dem Zoo freigelassen! Jetzt verstecken sich Giraffen, Löwen, Schlagen und co. im Dickicht des Dschungels und müssen wieder eingefangen werden. Wer die meisten Tiere in den Tierpark zurückbringt, gewinnt.

Die Tierchips werden gemischt und in den Stoffbeutel gegeben. Die Bonusplättchen offen in die Tischmitte gelegt.

Der jüngste Spieler darf als erster aus dem Stoffbeutel ziehen. Danach entscheidet der Spieler ob er noch einmal ziehen mag oder seinen Zug beendet. Zieht er nicht weiter, legt er alle seine Chips in einem Stapel vor sich ab. Der Spieler darf so lange weiterziehen , bis er ein Tier zieht das bereits vor ihm liegt. Der Spieler muss dann alle Chips aus diesem Zug in dem Beutel zurück geben.

Der nächste Spieler im Uhrzeigersinn ist dran und zieht ein Tier-Chip aus dem Beutel und legt es vor sich ab. Liegt das gezogene Tier auf einem Stapel der Mitspieler, darf der Spieler diese Chips an sich nehmen. Dann entscheidet der Spieler wieder ob er weiterspielt oder nicht. So geht es reihum weiter, bis alle Chips aus dem Beutel gezogen sind.

Sonderregeln:

– Hat ein Spieler nur Chips einer Tierart, dürfen diese am Ende seines Stapels abgelegt werden.

– Zieht ein Spieler einen Affenchip, darf er diesen gegen einen beliebigen obersten Chip von einem anderen Mitspieler tauschen

Am Schluss sortiert jeder Spieler seine Chips nach Tierart und zählt diese. Wer die meisten Tiere einer Art hat, erhält das passende Bonusplättchen aus der Mitte.

Dann werden die Punkte gezählt, je Tier-Chip gibt es einen Punkt plus die Bonuspunkte. Wer die meisten Punkte hat, hat gewonnen.

Ein lustiges Spiel, schnell im Aufbau und schnell gespielt. Mit etwas Strategie und einer Portion Glück ist man rasch der Gewinner jeder Partie.

Mitspieler: 2 – 6 Spieler
Altersempfehlung: ab 6 Jahren
Spieldauer: 10-15Minuten
Verlag: Piatnik

Geschick: 3/5
Strategie: 5/5
Glück: 5/5
Kommunikation: 5/5
Action/Tempo: 3/5

Spieletipp für März

Ab durch die Mauer

Verkleide dein Gespenst! Lass es durch die Räume und Mauern der Burg schweben. Verkleidungen, auf denen es landet, versuchst du in einem der vier Kartenstapel wiederzufinden. Gelingt dir das, behältst du diese Verkleidung. Besitzt du für jedes Körperteil eine Verkleidung, hast du gewonnen

Der Spielplan wird auf die Gemäuer-Platte mit den Geheimgängen gelegt. Die Bodenschieber der Geheimgänge werden in der Bodenplatte versenkt. Jeder Spieler sucht sich ein Gespenst aus und stellt es in das farblich passende Eck. Die 20 Vierkleidungs-Karten werden auf 4 Stapel aufgeteilt und verdeckt abgelegt. In jedem Stapel muss sich eines der 5 verschiedenen Verkleidungs-Teile befinden.

Jeder Spielzug besteht aus 3 magischen Bewegungen von denen es 4 gibt. Ziel ist es, auf ein Spielfeld zu gelangen auf dem ein Verkleidungs-Teil abgebildet ist, dass du noch nicht besitzt. Die 4 magischen Bewegungen sind: um ein Feld weiterziehen, einen Bodenschieber in die Richtung deiner Wahl verschieben, einen Bodenschieber in einen anderen Geheimgang schieben oder den Spielplan um 90 Grad drehen. So wird nicht nur dein Gespenst bewegt, sondern auch eventuell das deiner Gegner. Sobald dein Gespenst auf einem Verkleidungs-Feld ist, darfst du einen Verkleidungs-Stapel durchsuchen ob sich daran das passende Verkleidungs-Teil befinden. Wenn du das passende Teil findest, darf du dir dieses Teil behalten, falls nicht hast du Pech gehabt.

Wer als erstes sein Gespenst mit 5 Teilen verkleidet hat, hat gewonnen.

Ein tolles Spiel bei dem mit Weitblick und etwas Strategie agiert werden muss um zu gewinnen. Lustige Kleidungsstile sind unbedingt erwünscht.

Mitspieler: 2 – 4 Spieler
Altersempfehlung: ab 7 Jahren
Spieldauer: 20 Minuten
Verlag: Zoch zum Spielen

Geschick: 5/5
Strategie: 5/5
Glück: 4/5
Kommunikation: 3/5
Action/Tempo: 3/5

Spieletipp für Februar

Max der Kater – Ein aufregende Verfolgungsjagd

Der Kater Max hat Hunger. Zusammen versuchen alle Spieler die kleinen Tiere Maus, Vogel und Eichhörnchen vor Max auf den schützenden Baum zu retten. Ziel ist es, alle Tiere gemeinsam, in Sicherheit zu bringen vor Max.

Der Spielplan wird in den Schachtelboden gelegt, die beiden Baumteile in einander geschoben und in der Mitte des Spielplans gestellt. Der Kater Max wird in sein Körbchen gesetzt, die kleinen Tiere auf den Baumstamm gegenüber. Die Leckereien Milch, Dosenfutter, Hartfutter und Katzenminze werden neben dem Spielbrett bereit gelegt.

Der erste Spieler würfelt mit beiden Würfeln. Für jeden schwarzen Punkt zieht Kater Max ein Feld weiter, für jeden grünen Punkt ein Tier. Es dürfen zwei Tiere gleichzeitig bewegt werden. Am Spielplan ist für jedes Tier ein Schleichweg eingezeichnet, den man benutzten kann und die Tiere können sich gegenseitig überspringen. So wird reihum gewürfelt und die Tiere bewegt.

Trifft der Kater Max auf ein besetzest Feld, wird das Tier bis zum Ende des Spieles aus dem Spiel genommen und kann auch nicht mehr mitspielen.

Wenn eine der 4 Leckereien ausgespielt wird, muss Max immer zurück in sein Körbchen und die Jagd beginnt von dort aus wieder. Wann die Leckereien eingesetzt werden, entscheiden die Spieler immer gemeinsam. Ist Max am Ende des Wegen vor dem rettenden Baum angekommen, können die Leckereien nicht mehr eingesetzt werden und Max bleibt auf dem letzten Feld stehen. Die kleinen Tiere können nur mehr durch das überspringen von Max sich auf den Baum retten.

Durch geschicktes einteilen der gewürfelten grünen Punkte und das benutzen der Schleichwege kann es gemeinsam gelingen alle Tiere vor Max zu retten.

Mitspieler: 1 – 8 Spieler
Altersempfehlung: ab 4 Jahren
Spieldauer: 10 Minuten
Verlag: Sunny Games

Geschick: 3/5
Strategie: 5/5
Glück: 3/5
Kommunikation: 5/5
Action/Tempo: 5/5

Spieletipp für Jänner

Turtle Bay – Ein spannendes Rennen kleiner Meeresschildkröten

Es ist so weit! In Turtle Bay schlüpfen die Meeresschildkrötenbabys aus ihren Eiern! Und schon kann sie keiner mehr aufhalten. Schnell wollen sie das kühle Nass des blauen Ozeans erreichen. Doch bei all der Vorfreude und dem Gewusel passiert es schon einmal, dass die eine oder andere Babyschildkröte so stark angerempelt wird, dass sie auf ihrem Rücken landet. Für sie heißt es dann geduldig warten, bis Hilfe herbeieilt. Wer gewinnt wohl dieses spannende Rennen?

Der Spielplan wird in die Tischmitte gelegt, jeder Spieler nimmt sich 5 Schildkröten einer Farbe, die erste wird auf das Startfeld gestellt, die 4 restlichen gleich dahinter außerhalb des Spielplans.

Der jüngste Spieler beginnt, jeder Spielzug besteht aus 3 Schritten – Würfeln, Positionsmarker setzten und ziehen, und Schildkröten umdrehen.

Zum Start würfelt man mit einem Würfel, die Anzahl der umgedrehten Schildkröten bestimmt später die Anzahl der Würfel.

Der Positionsmarker wird zu der Schildkröte gestellt, die weiter gezogen werden soll. Diese darf die höchste gewürfelte Augenzahl von einem Würfel weiterziehen. Das Würfelergebnis darf nicht auf mehrere Schildkröten aufgeteilt werden.

Die Schildkröten die dabei passiert werden, eigene oder fremde, müssen umgedreht werden.

Ein umgedrehte Schildkröte auf dem Rücken darf nicht mehr bewegt werden, bis sie passiert wird und wieder umgedreht werden kann. Wer als erster seine 5 Schildkröten ins Ziel gebracht hat gewinnt.

Ein kniffeliges Spiel, bei dem man gut aufpassen muss, um nicht zu übersehen welche Schildkröte bewegt werden darf und welche nicht. Nur wer gut aufpasst und sich vorher gut überlegt welche Schildkröte bewegt werden soll gewinnt dieses Spiel.

Mitspieler: 2 – 4 Spieler
Altersempfehlung: ab 6 Jahren
Spieldauer: 15 Minuten
Verlag: Piatnik

Geschick: 3/5
Strategie: 5/5
Glück: 3/5
Kommunikation: 3/5
Action/Tempo: 5/5